bild_presse_final

DyRiAS

        IPBm

PUBLIKATIONEN

  • Wissenschaftliche Publikationen von Dr. Jens Hoffmann finden Sie hier.

 


 

Amokbuch Jens Hoffmann, Karoline Roshdi (Hrsg.)

Amok und andere Formen schwerer Gewalt
Risikoanalyse – Bedrohungsmanagement – Präventionskonzepte

Die Amokläufe von Erfurt und Winnenden, die Anschläge in Norwegen oder Terror-

attentate wie auf das Redaktionsbüro des Satiremagazins Charlie Hebdo: Immer

stellt sich die Frage nach „dem Profil“ des Täters, nach spezifischen Anzeichen im

Vorfeld und damit der „Vorhersagbarkeit“ und möglichen Präventionsmaßnahmen.

Auch bei scheinbar alltäglichen Fällen von Workplace Violence geht es um das

Erkennen erster Anzeichen, die fundierte Einschätzung und das Verhindern fataler

Folgen.

 

Renommierte Experten geben in diesem Werk einen umfassenden Überblick über

Amok und andere Formen schwerer Gewaltereignisse – psychiatrische Aspekte,

Gewaltphantasien und Leaking-Phänomene, School Shooter, Erwachsenenamok.

Dabei stellen sie gezielt die Risikoanalyse, das Bedrohungsmanagement und

Präventionskonzepte in den Mittelpunkt.

 

Ein wichtiges Arbeitsbuch und Nachschlagewerk für alle im Bereich Bedrohungs-

management und Gewaltprävention Tätigen: Psychologen, Psychiater und

Mediziner anderer Fachgebiete, Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Lehrer, Polizei-

angehörige, Angehörige des Sicherheitsgewerbes, Sicherheitsverantwortliche in

Unternehmen, Hochschulen, Justiz und anderen Behörden.

 

Aus dem Inhalt:

– Psychiatrische Aspekte

– Amok bei Erwachsenen

– Amok und schwere zielgerichtete Gewalt an Schulen

– Risikoanalyse und Bedrohungsmanagement

 


 

Menschen entschluesseln Jens Hoffmann

Menschen entschlüsseln

Wie gut kennen Sie Ihre Freunde und Kollegen? Ist der Mensch, mit dem Sie das Büro teilen, ein Fremder für Sie? Es ist gar nicht so leicht, andere Menschen richtig einzuschätzen. Denn viele der 15 bekannten Persönlichkeitsstile sind nicht gleich auf den ersten Blick zu erkennen, manche, wie der Narzissmus, fallen dagegen schnell auf. Aber was tut man, wenn der eigene Chef ein Narzisst ist? Oder sich der neue Flirt als hartnäckiger Querulant entpuppt? Dr. Jens Hoffmann ist Kriminalpsychologe und Experte für Profiling. In seinem Buch zeigt er die besten Tipps im Umgang mit Boss-Typen, Psychopathen, Narzissten, dramatischen Persönlichkeiten und anderen. Umrahmt von vielen Fallbeispielen aus seinem Berufsleben hat Dr. Jens Hoffmann sein Wissen so aufbereitet, dass jeder im Alltag davon profitiert und die Zeit der Täuschungen ein für alle Mal vorbei ist.

 

 

"Hoffmanns Buch zu lesen macht große Freude. Zum einen erquicken den Leser immer wieder diese Momente, in denen man sich an Verhaltensweisen von Kollegen, Freunden oder des unbekannten Gegenüber erinnert und sie zuordnen kann. Zum anderen lockern die Beispiele realer Fälle und Anekdoten zu berühmten Personen die anspruchsvolle Materie unheimlich auf. Insgesamt halten Fachlichkeit und Wissenschaft eine schöne Balance mit der auf angenehme Weise nicht überladenen Sprache. Das Buch ist definitiv populärwissenschaftlich – und das im besten Sinne."

 

Die komplette Rezension von Dr. Dorothee Dienstbühl finden Sie hier: Deutsche Polizei_08_2015_S. 35

 

 

Kriminalpsychologe Jens Hoffmann bedient mit seinem Buch „Menschen entschlüsseln“ ein absolutes Hype-Thema. Lügen erkennen, Manipulationen aufdecken, hinter die geheime Fassade anderer Menschen schauen – das wird in dem Buch selbstverständlich (auch) angesprochen. Hoffmann fliegt aber weit über dem Radar von den Reality-Shows auf RTL II. Dem Autor ist es wichtig, die Arbeit der Kriminologen, ihre Werkzeuge und ihr Wissen realitätsnah und unaufgeregt zu schildern. Das gelingt ganz hervorragend. Und Spannung kommt beim Lesen schon deswegen auf, weil Hoffmann zahlreiche spektakuläre Kriminalfälle zitiert, dann aber auch wieder die Brücke zu Alltagserkenntnissen im Büro oder der eigenen Familie schlägt.


15 Charaktere – zwei davon prägen auch Sie


Im Zentrum seiner psychologischen Studien stehen die Persönlichkeitsstile, die in veränderlichen Gewichtsanteilen jeden von uns prägen. In der Regel sind zwei „der 15 Charaktere“ bei jedem Menschen dominant. Diese beiden Muster im Verhalten der Mitmenschen zu identifizieren, ist enorm hilfreich, um Kollegen, Freunde, den eigenen Partner und nicht zuletzt sich selbst besser verstehen zu können. Mit seinen Erläuterungen zum Wesen des „Psychopathen“, der „anhänglichen Persönlichkeit“ oder der „dramatischen Persönlichkeit“ legt Hoffman die dunkle, unbekannte Seite im Denken und Fühlen der Menschen offen, ohne zu werten. Denn Psychopathen sollten nicht unweigerlich mit kaltblütigen Mördern gleichgesetzt werden. Sie sind ebenfalls klassische Helden, unerschrockene, furchtlose Krieger, die in Vorzeiten mit ihrem Mut allein die ganze Sippe gegen Räuber und Säbelzahntiger verteidigt haben.


Wer den Narzissten provoziert, zahlt dafür ein halbes Leben


Das Buch ist aufschlussreich und nützlich, weil der Autor immer wieder szenarisch beschreibt, wie sich bestimmte Wesenszüge in idealtypischen Verhaltensweisen offenbaren: Wiederkennungswert beim Nachbarn oder auch dem Spiegelbild garantiert. Zudem gibt er klare Hinweise, wie Sie mit Leuten umgehen, die so ganz anders ticken. Narzissten sind „ungemein kränkbar“ und „nachtragend“. Verzichten Sie auf Sticheleien oder Provokationen – auch wenn es humorvoll gemeint ist. Denn mit Humor können Narzissten emotionale Kratzer nicht bandagieren. Nur mit Rachegedanken überdecken.


Wenn Sie selber Chef sind und immer wieder von bestimmten Mitarbeitern hängengelassen werden, haben Sie es vermutlich mit einer „passiv-aggressiven Persönlichkeit“ zu tun. Die hat ein Problem mit Autoritäten. Strafe androhen bringt hier gar nichts. Versuchen Sie besser, die positiven Ansätze zu verstärken und selbst kleine Erfolge zu loben.


Roter Reiter – Fazit: Ein spannender Ausflug in die Persönlichkeitspsychologie und die alltäglich Arbeit der Kriminologen. Sie lernen Ihre Mitmenschen besser einzuschätzen und in Konflikten angemessen zu reagieren. Und fast beiläufig lernen Sie auch die bislang unbekannten Facetten des eigenen Charakters kennen.


Oliver Ibelshäuser, www.Roter-Reiter.de

 

http://www.roter-reiter.de/den-chef-durchschauen-und-wissen-warum-der-eigene-partner-manchmal-komisch-ist/

 


 

handbook J. Reid Meloy & Jens Hoffmann

International Handbook of Threat Assessment

Threat assessment is a method used to assess the risk of intended violence toward a specific target, such as attacks and assassinations of public figures, workplace homicides, mass murders, school shootings, and acts of terrorism, both domestic and foreign. Beginning with studies by the U.S. Secret Service twenty years ago, the research and interest in this field has accelerated over the past decade with published scholarship and emerging professional organizations. The International Handbook of Threat Assessment offers a definition of the foundations of threat assessment, systematically explores its fields of practice, and provides information and instruction on the best practices of threat assessment.

 

The volume is divided into three sections. Section I defines the difference between threat assessment and traditional violence risk assessment and discusses threat assessment terminology and practice, contemporary understanding of threats, warning behaviors concerning targeted violence, and the legal basis of threats and targeted violence interventions. Section II elaborates on the various domains of threat assessment, such as workplace violence, public figure attacks, school and campus violence, insider threats, honor-based violence, computer-modeling of violent intent, targeted domestic violence, anonymous threats, and cyberthreats. Section III presents the functions of a number of threat assessment individuals and units, including the UK Fixated Threat Assessment Centre, the LAPD Threat Management Unit, Australia's Problem Behaviour Program, and the U.S. Navy Criminal Investigative Service, among others. This book will serve as the standard reference volume in the field of threat assessment and will be invaluable to mental health and criminal justice professionals who practice threat assessment or are interested in understanding this new field of research.

 

See the following review by Sherif Soliman, MD, Hinckley, OH in "The Journal of the American Academy of Psychiatry and the Law – Volume 44, Number 2, 2016, page 284-285":

Review.pdf

 

"Meloy and Hoffmann-two of the world's premiere scholars of threat assessment-have brought together an 'A-List' of international contributors to elucidate in clear, jargon-free prose the implications for practice and policy of cutting-edge research on threats and those who make them. This is a remarkably comprehensive work that needs to be within arm's reach of every professional who deals with people at high risk of violent behavior."
John Monahan, PhD, Shannon Distinguished Professor of Law and Professor of Psychology and Psychiatry, University of Virginia

 

"This is a comprehensive fusion of scholarly research and field experience, from a group of world authorities in the multidisciplinary domain of threat assessment. It is a cutting-edge tool in the prevention of targeted violence."
Michele Pathé, MBBS, MD, FRANZCP, Adjunct Professor and Senior Forensic Psychiatrist, Griffith University, Queensland, Australia

 

"This book contains a treasure trove of crystallized wisdom by the world's leading threat assessment researchers. It combines the latest science with highly practical approaches to assessing threats in various contexts. Every serious threat assessment professional should read it."
Phillip Resnick, MD, Professor of Psychiatry, Case Western Reserve University

 

"...provides a very valuable overview of the threat assessment and management discipline, and offers both much to learn from and direction for what still needs to be done. An impressive array of practitioners and thinkers have contributed to this volume, and everyone can benefit from it."
Ali Soufan, Former FBI Special Agent; Chairman, The Soufan Group; and Author, The Black Banners

 

"The International Handbook of Threat Assessment will enhance one's core understanding of threat assessment and case management as it relates to a variety of today's most significant areas of risk. The editors have brought together an assemblage of contemporary subject matter experts who provide valuable knowledge and insights to all threat assessment professionals who are routinely challenged to keep their clients safe from harm. This is a book that I will certainly maintain in my reference library."
John Lane, Founder, Association of Threat Assessment Professionals

 

"The International Handbook of Threat Assessment will provide a great public service if, as we expect, it stimulates better and further research and practice to
help prevent targeted violence, save lives, and avoid needless pain and suffering. Those who read these papers will benefit. And importantly, many who do
not read this book but are served by those who do read it will also benefit greatly."
Robert A. Fein, PhD, & Bryan M. Vossekuil, The Metis Group, Inc.

 


 

 

kindergewalt_buch Rita Steffes-enn (Hrsg.)

Täter und Taten als Informationsquellen - Anamnese und Fallarbeit

Aus der Praxis für die Praxis. Auf der Grundlage langjähriger Berufserfahrung und wissenschaftlich fundierten Fachwissens wurde ein umfassender Erhebungsbogen für Anamnese und Fallarbeit mit delinquenten Menschen jeden Geschlechts und aller Altersstufen entwickelt. Der Erhebungsbogen umfasst das Alphabet der deliktorientierten Anamnese und stellt das Kernstück des Buchs dar. Mit Hilfe des Bogens wird nicht nur Berufsanfängern die Arbeit erleichtert, sondern auch erfahrenen Kräften eine Art Checkliste an die Hand gegeben, was insbesondere bei komplexen Themen und Fällen hilfreich erscheint. Darüber hinaus beinhaltet das Buch sowohl Vertiefungsbeiträge zu ausgewählten Phänomenen und Methoden als auch Erfahrungsberichte mit weiteren Handreichungen für die Praxis. Die Autoren und Autorinnen gehören verschiedenen Professionen an und sind in ebenso unterschiedlichen Arbeitsfeldern tätig. Hierdurch werden mit dem vorliegenden Buch zeitgleich die Chancen einer über den Tellerrand blickenden und interdisziplinäre Kompetenzen nutzenden Präventionsarbeit widergespiegelt.

 


 

kindergewalt_buch Rita Steffes-enn & Jens Hoffmann (Hrsg.)

Schwere Gewalt gegen Kinder - Risikoanalyse und Prävention

Schwere Gewalttaten gegen Kinder geschehen oft durch Eltern oder andere nahe stehende Personen. Der vorliegende Band versammelt Beiträge von Experten, die nicht alleine wissenschaftlich, sondern auch praxisnah tätig sind. So wird eine vielschichtige Sicht auf das Phänomen „Schwere Gewalt gegen Kinder“ ermöglicht und das neueste Fachwissen sowie Handlungsansätze für die Praxis vorgestellt.
Das Buch richtet sich an Fachleute unterschiedlichster Disziplinen, die mit der Risikoanalyse und der präventiven Arbeit befasst sind, um schwere Gewalttaten gegen Kinder zu verhindern. Es geht um das Erkennen, Einschätzen und Entschärfen von Risikosituationen.

 

Rezension in socialnet.de

http://www.socialnet.de/rezensionen/9696.php 

 


 

meloybuch_1 J. Reid Meloy, Lorraine Sheridan & Jens Hoffmann

Stalking, Threatening, and Attacking Public Figures: A Psychological and Behavioral Analysis

Stalking, Threatening, and Attacking Public Figures is a comprehensive survey of the current knowledge about stalking, violence risk, and threat management towards public figures. With contributions from forensic psychologists and psychiatrists, clinicians, researchers, attorneys, profilers, and current and former law enforcement enforcement professionals, this book is the first of its kind, international in scope, and rich in both depth and complexity.
The book is divided into three sections which, in turn, focus upon defining, explaining, and risk managing this increasingly complex global reality. Chapters include detailed case studies, analyses of quantitative data, reflections from attachment theory and psychoanalytic thought, descriptions of law enforcement and protective organization activities, mental health and psychiatric categorizations and understandings, consideration of risk assessment models and variables, victim perspectives, and others.

 

"This book is a major contribution to a youthful and potentially significant field of research."
Dr. Robert Fein & Bryan Vossekuil

 

"In sum, I believe this book is groundbreaking. In 1998, Dr. Meloy edited the first text summarizing clinical and forensic empirical work on The Psychology of Stalking. At that time, the research on stalking was still in its infancy. It has flourished since the publication of Meloy's seminal volume. Now, ten years later, Meloy and colleagues present us with another volume on the forefront of psychological research on stalking. This time the focus is on stalking of public figures. Once again, the book provides an inclusive portrait of the existing research in the area. As the text provides a state-of-the-art picture of methods to employ and questions to pursue, perhaps, ten years from now, stalking research in this area will also be described as flourishing."
H.C. Sinclair in Journal of Police and Criminal Psychology
October 2009

 


 

amokband Jens Hoffmann & Isabel Wondrak (Hrsg.)

Amok und zielgerichtete Gewalt an Schulen

Früherkennung / Risikomanagement / Kriseneinsatz / Nachbetreuung
In diesem Band präsentieren Experten verschiedener Disziplinen, die sich zumeist schon seit längerer Zeit mit dem Thema zielgerichteter Gewalt an Schulen beschäftigen, ihren Erfahrungsschatz und ihr Know-how. Berufskreise, die in der Prävention, dem Fallmanagement und der Nachbetreuung tätig sind, finden dadurch zahlreiche Anregungen und Hintergrundinformationen für Ihre Arbeit. Zudem ist ein Blick über den Tellerrand möglich, um zu sehen, was andere Felder in diesem Bereich anzubieten haben.

 


 

tn01_181__0585 Jens Hoffmann & Isabel Wondrak (Hrsg.)

Umgang mit Gewalttätern – Kommunikation & Gefährderansprache

Der Band fokussiert auf Kommunikation, situative Einschätzung und Interventionsstrategien auch außerhalb der Gefängnismauern mit potentiell gefährlichen Personen. Die Autoren verfügen allesamt über einschlägige praktische Erfahrungen im Umgang mit Gewalttätern; aus unterschiedlichen Professionen und Arbeitsfeldern stammend werden wertvolle Methoden, Strategien und Vorgehensweisen zusammengetragen. Er liefert Praktikern Handwerkszeug in vielfacher Hinsicht, angefangen von handfesten Gesprächsstrategien über Risikoeinschätzungen – auch für die eigene Sicherheit bis hin zur konkreten Umsetzung von Interventionsmaßnahmen. Der Band richtet sich an unterschiedliche Berufsgruppen, wie z.B. Polizei, Sozialarbeit, Psychiatrie, Psychologie und Beratungsstellen.

 

 


 

buch_stalking

Jens Hoffmann

Stalking

Dieses Buch enthält einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zum Phänomen obsessiver Verfolgung und Belästigung sowie zahlreiche Fallbeispiele und konkrete Maßnahmen zum Umgang mit Stalking.
In dem Band finden sich Kapitel u.a. zu folgenden Themen: Häufigkeit & Auftreten von Stalking, Stalkertypologien, psychologische Hintergründe von Stalking, Erotomanie & andere psychische Störungen bei Stalkern, Therapie von Stalkern, Auswirkungen von Stalking auf die Betroffenen, therapeutischer Umgang und Beratung von Betroffenen, Fallmanagement, Gewalttätigkeit & Risikofaktoren, Stalking & häusliche Gewalt, Prominentenstalking, Falsches-Opfer-Syndrom, Cyberstalking.

 

 

 


Ganz sicher ist die Forschungsarbeit von Hoffmann die theoretisch mit Abstand strukturierteste und wissenschaftlich anspruchsvollste Arbeit
(Praxis der Rechtspsychologie)

 

Die von Hoffmann beschriebenen Stalkingformen sind durchaus geeignet, Thrillerphantasien von Hollywoodformat zu nähren
(FAZ)

 

Bundesweit einer der gefragtesten Experten
(Frankfurter Rundschau)

 

Hoffmanns Buch ist eines der wenigen wissenschaftlichen und gut lesbaren Übersichtswerke, das in deutscher Sprache über Stalking erschienen ist
(Ärzte Zeitung)

 

 


 

buch_stalkingindeu

 

Hans-Georg W. Voß, Jens Hoffmann & Isabel Wondrak

Stalking in Deutschland

Die bisher größte deutsche Studie zu Stalking:

In dem Buch sind die Ergebnisse der Befragung von 551 Betroffenen von Stalking sowie von 98 Stalkern ausführlich dokumentiert. Das Projekt war maßgeblich durch die Opferschutzorganisation Weißer Ring gefördert worden.

 

 


 

buch_psychologie_des_stalki

Jens Hoffmann & Hans-Georg W. Voß (Hrsg.)

 

Psychologie des Stalking

 

erschien im Herbst 2006 mit Beiträgen von führenden Forschern und Experten aus Deutschland und Europa.

 

"Jenseits des Liebeswahns"
(Rezension von taz.de als pdf lesen)

 


 

ips_1_buch Jens Hoffmann & Isabel Wondrak (Hrsg.)

Häusliche Gewalt und Tötung des Intimpartners - Prävention und Fallmanagement

Dieses Buch liefert zum einen Informationen über die Hintergründe von häuslicher Gewalt und die damit einhergehenden Belastungen für die Opfer. Die Autoren stellen aber auch Methoden vor, um Fälle und deren Eskalationspotenzial konkret einzuschätzen und um ein individuelles Fallmanagement zu entwickeln. Dabei finden auch besondere Aspekte Berücksichtigung wie der Umgang mit Kindern in gewaltbelasteten Familien, Gewalt und Ehrenmorde bei Migrantinnen sowie Stalking und häusliche Gewalt. Führende Vertreter ihres Feldes präsentieren hier den aktuellen »State of the Art« – verständlich und didaktisch aufbereitet für Praktiker unterschiedlicher Disziplinen.

 

 

 


 

taeterprofile Cornelia Musolff & Jens Hoffmann (Hrsg.)

Täterprofile bei Gewaltverbrechen: Mythos, Theorie und forensische Anwendung des Profilings

Seit dem Kinoerfolg "Das Schweigen der Lämmer" ist in der Populärkultur ein Mythos des Profilers entstanden, der einen allwissenden Schamanen zeichnet. Am Fundort der Leiche entwirft er in nur wenigen Momenten ein detailliertes Charakterbild des unbekannten Mörders. Diese Vorstellung entspricht so gar nicht der Arbeitsrealität der psychologischen Ermittler.
Angefangen bei den Spezialagenten und Verhaltensforschern des FBI in den späten 70ern bis hin zur aktuellen Projektgruppe des BKA entstand ein wissenschaftlicher Fundus an speziellen Theorien und Methoden, derer sich die internationale Gemeinschaft der Profiler heute bedient.
In diesem Buch vermitteln die relevanten Forscher und Kriminalisten des Profilings aus unterschiedlichen Perspektiven das aktuelle Wissen zum Thema.

 

 


 

Alle Publikationslisten, sowie Buchbeiträge und Zeitschriftenartikeln der einzelnen Referenten finden Sie direkt bei den jeweiligen Personen in der Rubrik Über uns.

Nach oben

 

 

Zurück