Über uns

HERZLICH WILLKOMMEN...

... auf unserer Seite des Instituts Psychologie und Bedrohungsmanagement – I:P:Bm.

Unser Institut widmet sich gänzlich dem Thema psychologisches Bedrohungsmanagement. Unser Motto lautet:  
 

ERKENNEN – EINSCHÄTZEN – ENTSCHÄRFEN

Wir entwickeln und vermitteln Präventionskonzepte für den beruflichen Alltag verschiedener Professionen. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis garantiert, dass wir unser Wissen lebendig, praxisnah und voll gepackt mit hilfreichen Hintergrundinformationen an die Teilnehmer weitergeben. Unsere Präventions- und Fallmanagementstrategien sind auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage erstellt und haben sich in der praktischen Arbeit bewährt, dies spiegelt sich in den I:P:Bm Qualitätsstandards wider.

 

 

 

 

N E W S  - - - N E W S  - - -  N E W S - - -  N E W S  - - -  N E W S  - - -

Zu diesem Thema führte gestern der Deutschlandfunk ein Interview mit Dr. Jens Hoffmann.

Radikalisierungen über soziale Medien und das Internet haben in jüngster Zeit massiv an Bedeutung gewonnen. Gerade Jugendliche und junge Erwachsene sind betroffen. Dies ist auch ein Thema für das Bedrohungsmanagement.

Das von I:P:Bm herausgegebene Fachbuch "Amok und andere Formen schwerer Gewalt" ist jetzt im renommierten Schattauer Verlag erschienen.

Der Liebeswahn, auch als Erotomanie bezeichnet, ist eine psychische Erkrankung, die manchmal auch zu Stalking Verhalten führt. Die Opfer sind vor allem prominente Persönlichkeiten oder sozial höher stehende Menschen.

Jedes mal, wenn Menschen bedrohlichen und aggressiven Verhaltensweisen bis hin zu Gewalt im Berufsleben ausgesetzt werden, benötigen sie Ansprechpartner, die sich nach solchen Erfahrungen an Sie wenden. Ziel solcher Interventionen ist es, die Betroffenen im Umgang mit einer evtl. auftretenden Belastung zu unterstützen und psychische Not zu lindern.

Das Institut "Psyche und Wirtschaft" der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien lädt Sie zu einer spannenden Veranstaltung ein: "Work and Crime". Wirtschaftskriminalität im Unternehmen und ihre Täter. Kriminalität, Sabotage: Wer bzw. welche Motive stecken dahinter? Gibt es Möglichkeiten der Früherkennung?"

Hinter diesem schönen Label steckt eine Menge Inhalt. Unsere Schwesterfirma Team Psychologie und Sicherheit hat „Respect at Work“ neu im Portfolio.