bild_seminare_konferenzen_final

Aktuelle Termine

 

27. - 28.11.2017

Amok & schwere Gewalt im schulischen Kontext

 

29. - 30.11.2017

Radikalisierung und terroristische Gewalt  – ausgebucht!

 

04. - 05.12.2017

Menschen entschlüsseln  – ausgebucht!

 

06. - 07.12.2017

Gewalt gegen Kinder – Die Täter

 

11. - 12.12.2017

Sexuell übergriffige Jugendliche

 

12.12.2017

Amokläufe von Erwachsenen

 

 

weitere Termine....

 

DyRiAS

        IPBm

Fahnen Praventionsmanager Extremismusradikalisierung und terroristische gewalt: Risikobewertung und bedrohungsmanagement bei extremistischen bestrebungen

 

Fahne PM Sicherer Campus

 

Nächster Termin: 18. - 19.06.2018 in Frankfurt am Main

 

pfeil_pdf_klein Hier zum Anmeldeformular für das Seminar

 

 

 

Dieses Seminar kann auch als Inhouse-Veranstaltung bei Ihnen vor Ort gebucht werden. Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Angebot ...zum Kontaktformular

 

Hier können Sie sich den Flyer mit allen wichtigen Informationen herunterladen:

Info-Flyer Radikalisierung und terroristische Gewalt – Risikobewertung und Bedrohungsmanagement bei extremistischen Bestrebungen

 

Inhalte

 

Inhaltsbeschreibung

Radikalisierung und in diesem Zusammenhang auftretende schwere Gewalttaten haben deutlich zugenommen. Dabei zeigt sich ein vielfältiges Feld extremistischer Entwicklungspfade. Das Seminar vermittelt eine Übersicht und ermöglicht eine nähere Einordnung.

 

Es gibt Antwort auf die Frage, was die islamistischen Attentäter aus Paris und Kopenhagen mit denjenigen verbindet, die im Namen des Islamischen Staates in den Krieg ziehen. Ebenso werden trotz des drängenden Blicks auf den Islamismus andere Strömungen, die Gewalt als Mission propagieren, berücksichtigt. So ermordete im Jahr 2011 in Norwegen ein islamfeindlicher Rechtsradikaler 77 Menschen; in Deutschland tötete die Kleinstterrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund (NSU) Menschen mit einem anderen ethnischen Hintergrund.

 

Das Ziel des Seminars liegt darin, praxisrelevantes Wissen zu den Hintergründen und den aktuellen Entwicklungen zu erlangen. Das thematische Spektrum reicht dabei von Radikalisierungsprozessen über Lone Wolf Einzeltäter bis hin zu kleinen Terrorgruppen. In diesem Kontext wird auch die Rolle der neuen Medien beleuchtet.

 

Die Dynamiken werden anhand realer Fallstudien verdeutlicht und Interventionsstrategien gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert.

 

Seminarinhalte

  • Von Islamismus und Salafismus bis hin zum Rechtsradikalismus – Psychologische und soziale Funktionen von Ideologien
  • Radikalisierung als Ausdruck von Rebellion und Identitätsgewinnung
  • Das Konzept des Violent True Believer – Eine Tätertypologie für die Praxis
  • Psychologische und psychiatrische Aspekte der Radikalisierung
  • Die Rolle von Internet und social media bei der Rekrutierung und Mobilisierung
  • Nachahmungseffekte bei ideologischen Gewalttaten
  • Warnverhaltensindikatoren zur Risikoeinschätzung
  • Risikobewertung und Bedrohungsmanagement als Strategie der Prävention und des Fallmanagements
  • Fallstudien aus Deutschland und Europa

 


Seminarziele
– Formen der Radikalisierung identifizieren

– Risiko erkennen und einschätzen

– Mit Hilfe des Bedrohungsmanagements ein übergreifendes Vorgehen in der Prävention und Fallarbeit etablieren

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fachpersonen, die mit dem Phänomen Radikalisierung oder dem Risiko terroristischer Gewalt in der Praxis direkt oder indirekt konfrontiert sind. Beispiele hierfür sind Vertreter von Polizei und Sicherheitsbehörden, von Unternehmen, behördlichen Einrichtungen, Universitäten und Schulen sowie aus dem Strafvollzug. Wie zumeist üblich bei I:P:Bm Veranstaltungen können Medienvertreter oder interessierte Laien nicht teilnehmen. Das Seminar ist kein Train-the-Trainer-Seminar, sodaß Ausbilder und andere Referenten nicht zugelassen werden. Wir bitten um Verständnis.

Referenzen

 

Referenzen

"Komplexes Thema verständlich erklärt. Gute "Werkzeuge" erhalten – hätte noch einen Tag länger sein dürfen."

(Martin Roth, Kantonspolizei Bern)

 

"Gut gefallen haben mir die Ausgewogenheit der theoretischen Modelle und der praktischen Beispiele und dass die Teilnehmer eingebunden wurden. Die Themenauswahl war hervorragend."

(N.N.)

 

"Gut gefallen haben mir die praktischen Beispiele, die Fallbesprechungen mit aktiver Mitarbeit der Kursteilnehmer, die Unterlagen inkl. USB-Stick."

(Claudia Rieder, StadtPolizei Zürich)

 

"Praxisnahe und fallbezogene Veranstaltung, welche viele Denkanstösse und Rezepte für die Bewältigung solcher Falllagen mit auf den Weg gibt. Sehr sympathische Referenten."

(Erwin Brühlmann, StadtPolizei Zürich)

 

"Gut gefallen hat mir die verständliche Sprache, sprich wenig Fachausdrücke und der Vergleich / die Problematik mit echten Fällen (keine Pseudofälle)."

(Rolf Schmid, Polizei Kanton Solothurn)

 

"Gut gefallen haben mir die sich abwechselnden theoretischen Inputs mit den praktischen, realen Beispielen, die einem den Zugang zu diesem Thema erleichtert."

(Klaus Faymann, Strafvollzugsakademie Wien)

 

Anmeldung/Preise

Teilnahmegebühren

inkl. MwSt., Mittagessen, Seminarunterlagen und Kaffeepausen

Seminargebühr: 595,00 EUR (Einzelbuchung)

Sonderpreis nur bei Buchung des Gesamtpaketes Präventionsmanager: 545,00 EUR

(Seminarkennziffer S380367)

 

Termin: 18. - 19.06.2018 in Frankfurt am Main

             

pfeil_pdf_klein Hier zum Anmeldeformular für das Seminar

 

 

Anmeldung

Bitte beachten Sie unsere geänderten Anmeldebedingungen! Sie können sich per E-Mail, Fax oder postalisch bei uns verbindlich anmelden. Danach erhalten Sie von uns per E-Mail eine Bestätigung Ihrer Anmeldung sowie eine Rechnung. Bitte berücksichtigen Sie, dass ein Anspruch auf einen Teilnehmerplatz erst nach Eingang der vollen Teilnahmegebühr besteht.

 

Rücktrittsbedingungen

Bei Stornierung ab drei Wochen vor der Veranstaltung berechnen wir die Hälfte der Teilnahmegebühren für den Verwaltungsaufwand. Bei Stornierung ab einer Woche vor der Veranstaltung berechnen wir die volle Teilnahmegebühr. Ein Ersatzteilnehmer kann selbstverständlich immer gestellt werden.


Das Seminar findet ab einer Teilnehmerzahl von 15 Personen statt. Spätestens vier Wochen vor Seminarbeginn verpflichten wir uns, Sie im Fall einer Absage per E-Mail zu informieren. Im Krankheitsfall eines Referenten sind wir bemüht einen fachlich adäquaten Ersatzreferenten zu stellen.

Ort/Zeiten

 

Veranstaltungsort

Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen
Otto-Fleck-Schneise 4 , 60529 Frankfurt am Main
Link zum Veranstaltungsort

 

Seminarzeiten

1. Tag / Beginn: 10:00 Uhr / Ende 17:00 Uhr

2. Tag / Beginn: 09:00 Uhr / Ende 16:00 Uhr

 

Übernachtung

Direkt am Veranstaltungsort (Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen) besteht die Möglichkeit, Hotelzimmer zu buchen. Einzelzimmer kosten 63,50 EUR inkl. MwSt. und Frühstück. Wenn Sie eine Übernachtung wünschen, können Sie diese per Fax unter 069-6789-273 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! buchen. Bitte nennen Sie dabei unbedingt den Namen der Veranstaltung. Da die Zahl der Zimmer beschränkt ist, empfehlen wir, so rasch wie möglich eine Buchung vorzunehmen.

 

Anreise

Bitte beachten Sie, dass im Unterschied zu Wochentagen bei einer Anreise am Sonntag an dem Veranstaltungsort die Gastronomie geschlossen hat und deshalb keine Möglichkeit zu einer Essensverpflegung besteht.

 

Anreise mit dem PKW

Anreise mit dem Pkw aus Richtung Köln-Würzburg (A3):
Abfahrt Frankfurt-Süd in Richtung Stadion, den Schildern Sportverbände folgend in die Otto-Fleck-Schneise einbiegen.


Anreise mit dem Pkw vom Flughafen:
Auf der B 43 Richtung Frankfurt Innenstadt der Beschilderung Sportverbände in die Otto-Fleck-Schneise folgen.


Anreise mit dem Pkw aus Richtung Frankfurt Innenstadt:
In Richtung Stadion über Kennedy-Allee, Mörfelder Landstraße am Stadion vorbei der Beschilderung Sportverbände folgend in die Otto-Fleck-Schneise einbiegen.


Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Richtung Frankfurt Innenstadt:
Ab Hauptbahnhof, Hauptwache, Konstablerwache mit der S-Bahn S 8, S 9 (Richtung Frankfurt Flughafen) 2 Stationen bis zum S-Bahnhof Stadion. Wenn Sie dort Richtung Ausgang laufen, biegen Sie an der Hauptstraße links ab in Richtung Stadion, welches auch beschildert ist und Sie gelangen nach 5-10 Minuten Fußweg zur Otto-Fleck-Schneise (auf der rechten Seite). Folgen Sie dann der Beschilderung zur Bildungsstätte.
 
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Flughafen:
S-Bahn S 8, S 9 (Richtung Frankfurt Hauptbahnhof) bis S-Bahnhof Stadion. Wenn Sie dort Richtung Ausgang laufen, biegen Sie an der Hauptstraße links ab in Richtung Stadion, welches auch beschildert ist und Sie gelangen nach 5-10 Minuten Fußweg zur Otto-Fleck-Schneise (auf der rechten Seite). Folgen Sie dann der Beschilderung zur Bildungsstätte.
 
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bei Dunkelheit:
Nach Einbruch der Dunkelheit ist der Weg von der S-Bahn-Station zur Tagungsstätte mangelhaft beleuchtet. Manche Teilnehmer, die bei unseren bisherigen Veranstaltungen spät am Abend angereist sind, haben deshalb in der Vergangenheit ein Taxi bevorzugt.


Referenten

 

Referenten

 

 

Foto Boeckler schmal Dipl.-Päd. Nils Böckler ...zur Vita

 

oder

 

Jens web sw Dr. Jens Hoffmann ...zur Vita

nach oben gross