bild_seminare_konferenzen_final

 

 

g-pmanag-nur-fahneLogo-Pramag-Gewalt-gegen-Kinder

Sexuell übergriffige Jugendliche

 

Nächster Termin:  03. - 04.12.2018 in Frankfurt am Main

 

 Hier zum Anmeldeformular für das Seminar

 

 

Inhalte

 

Inhaltsbeschreibung

Der (rückfall-)präventive Umgang mit jungen sexuell übergriffigen Menschen gewinnt zunehmend an Bedeutung und richtet spezielle Anforderungen an die Fachkräfte. Das Seminar vermittelt aus diesen Gründen neben der Grundhaltung im Umgang mit auffälligen Jugendlichen einen Überblick zu den phänomenologischen Besonderheiten im Bereich der sexuellen Präferenzentwicklung und Abgrenzungen dieser Gruppe zu rein körperlich gewalttätigen Jugendlichen.

Es werden wissenschaftlich belegte Risiko- und Schutzfaktoren sowie Besonderheiten ausgewählter Phänomene präsentiert. Die Bedeutung medialer Einflüsse auf das Fantasiekonstrukt und Tatbegehungen spielt bei jungen Tätern eine besondere Rolle. Dies wird anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt.

Nicht selten geschehen durch junge Täter begangene sexuelle Übergriffe im Kontext gruppendynamischer Prozesse. Aus diesem Grund werden innere Strukturen gewaltaffiner Cliquen betrachtet, die in der Regel auch über die Tat hinaus wirksam sind und somit zum Zwecke eines konstruktiven und angemessenen Umgangs mit den Jugendlichen Berücksichtigung finden können.

Mittels konkreter Fallbeispiele werden Tätertypologien, deliktische Strukturen, Tatdynamiken sowie problematische Verläufe erörtert und diskutiert. Auf Grundlage des vorher genannten werden konkrete Strategien für die Interventionsplanung bei den betroffenen Jugendlichen abgeleitet.

  • Sexuelle Präferenzen und Abweichungen
  • Einfluss von neuen Medien und der Peer-Group
  • Von der Fantasie zur Tat
  • Typologien und Tatdynamiken
  • Risiko- und Schutzfaktoren

 

Dieses Seminar wird in Kooperation mit dem Zentrum für Kriminologie & Polizeiforschung | ZKPF durchgeführt (www.zkpf.de).

Referenzen

 

Referenzen

"Ich finde es immer wieder spannend, wie sich an solchen Seminaren mein eigenes Wissen – auch aus anderen Bereichen – zusammenfügt und ein (neues) Ganzes ergibt. Der Austausch mit anderen Fachkräften ist immer wieder wertvoll und spannend."

(Katja Iseli, competentium, Schweiz)

 

"Die Referentin erläuterte fachlich fundiert und nachvollziehbar motivationale Zusammenhänge bei der Tatbegehung. Anhand von verschiedenen Fallbeispielen zeigte die Referentin welche Besonderheiten bei der verhaltensorientierten Beurteilung des Tatgeschehens von Bedeutung sind und welche Folgen sich daraus für die pädagogische Arbeit ergeben. Von den Teilnehmern eingebrachte Fallbeispiele konnte sie, für uns sehr hilfreich, in ihre Ausführungen einbinden. Die fachliche Kompetenz der Referentin, der hohe Praxisbezug der Veranstaltung sowie das individuelle Eingehen auf die Möglichkeiten und Belange unseres Sachbereiches haben uns sehr beeindruckt."

(Caritasverband Koblenz e.V., Wolfgang Schwarz, Leiter der sozialen Dienste)

 

"Besonders gut gefallen hat mir die sympathische, lockere Art der Referentin, die mit einem enormen Fachwissen glänzt."

(N.N.)

 

"Die Vermittlung des Inhaltes war top und abwechslungsreich."

(Anja Hiltbrunner, Jugendanwaltschaft Basel-Stadt)

 

"Mir hat grundsätzlich das gesamte Seminar gefallen, im Besonderen die Durchmischung der TeilnehmerInnen sowie die außergewöhnliche Kompetenz von Rita Steffes-enn."

(N.N.)

 

"Besonders gut gefallen haben mir die realistischere Einschätzung meines Klientel. Praxisbezug durch die vielen praktischen Beispiele der Referentin."

(N.N.)

 

"Besonders gut gefallen hat mir die Art der Referentin mit dem Thema umzugehen. Direkt, fachlich, kompetent und trotz der "Schwere" des Themas mit Humor."

(Brigitte Jacobs, Bethanien Kinderdorf Schwalmtal)

 

"Die Handout's, das Seminar-Material sowie die praktischen Tipps und Link's haben mir besonders gut gefallen."

(Elke Krüger)

 

"Gut gefallen hat mir die lebendige Art der Referentin, die vielen konkreten Beispiele, das Hand-out, die guten Literaturhinweise und der riesige In-put."

(Angelica Sommer, Jugendamt der Stadt Köln)

 

"Gut gefallen hat mir die vielseitige Gruppen/ Teilnehmer Konstellation. Die Darstellungen/ Erzählungen der Referentin aus Erfahrungen mit Fallbeispielen. Die wissenschaftlichen Erklärungen und der Humor der Referentin."

(Irene von Adrichem, JRK LU Nordrhein)

 

"Gut gefallen hat mir trotz der "Schwere" des Themas die Art und Weise der inhaltlichen Darstellung des Seminars durch die Referentin, welches sowohl einfühlsam als auch "humorvoll" war. Fachlich fühlte ich mich enorm gut aufgehoben und erhielt viele wertvolle praxisnahe Hinweise für meine Tätigkeit."

(Ulrike Wirtz,  Erziehungsberatungsstelle – Erftstadt)

 

"Gut gefallen hat mir, dass die theoretischen Inhalte sehr praxisbezogen dargestellt waren, die Gruppenarbeit und die Tipps für die Praxis. Guter Austausch der unterschiedlichen Professionen im Unterricht und auch in den Pausen. Es herrschte ein angenehmes Klima und die Versorgung (Kaffee, Essen, etc.) war super."

(Ludmilla Schiele, Polizeipräsidium Südosthessen, RKI Offenbach, K12)

 

Anmeldung/Preise

 

Teilnahmegebühren

inkl. MwSt., Mittagessen, Seminarunterlagen und Kaffeepause

Seminargebühr: 445,00 EUR (Einzelbuchung)

Sonderpreis nur bei Buchung des Gesamtpaketes Präventionsmanager: 395,00 EUR

(Seminarkennziffer S220380)

 

Termin:  03. - 04.12.2018 in Frankfurt am Main

 

 Hier zum Anmeldeformular für das Seminar

 

 

Anmeldung

Bitte beachten Sie unsere geänderten Anmeldebedingungen! Sie können sich bei diesem Seminar nur mit unterschriebenem Anmeldeformular per Fax, per E-Mail oder postalisch bei uns verbindlich anmelden. Danach erhalten Sie von uns per E-Mail eine Bestätigung Ihrer Anmeldung sowie eine Rechnung. Den Sonderpreis erhalten Sie nur bei Buchung des gesamten Fortbildungspaketes zum Präventionsmanager (Gesamtrechnung vor Beginn der Fortbildung).

Bitte berücksichtigen Sie, dass ein Anspruch auf einen Teilnehmerplatz erst nach Eingang der vollen Teilnahmegebühr des jeweils fälligen Tarifs besteht. Das Seminar findet ab einer Teilnehmerzahl von 15 Personen statt.

 

Aufgrund des hohen Verwaltungsaufwandes ist es uns leider nicht möglich Bildungsschecks oder Prämiengutscheine anzunehmen. Zusätzlich auch, weil der vollständige Betrag der Teilnahmegebühren frühestens ein halbes Jahr nach der Fortbildung bei uns eingeht. Unsere Seminargebühren versuchen wir stets für unsere Teilnehmer so kostengünstig wie möglich anzubieten. Wir bitten daher um Verständnis.

 

Rücktrittsbedingungen

Bei Stornierungen ab drei Wochen vor der Veranstaltung berechnen wir die Hälfte der Teilnahmegebühren für den Verwaltungsaufwand. Bei Stornierungen ab einer Woche vor der Veranstaltung berechnen wir die volle Teilnahmegebühr. Ein Ersatzteilnehmer kann selbstverständlich immer gestellt werden. Das Seminar findet ab einer Teilnehmerzahl von 15 Personen statt. Spätestens vier Wochen vor Seminarbeginn verpflichten wir uns, Sie im Fall einer Absage per E-Mail zu informieren. Im Krankheitsfall eines Referenten sind wir bemüht einen fachlich adäquaten Ersatzreferenten zu stellen.

 

Fortbildungspunkte

Gerne beantragen wir für Mediziner und Psychotherapeuten bei der Psychotherapeutenkammer Fortbildungspunkte. In der Regel sind unsere Seminare nach Zertifizierung mit 16 Punkten akkreditiert. Wir bitten Sie, Fortbildungspunkte 8 Wochen vor Veranstaltungstermin bei uns zu beantragen. Da nicht alle Veranstaltungen automatisch akkreditiert werden, kann bei einer zu kurzfristigen Anfrage oder nach einer Veranstaltung keine Akkreditierung mehr erfolgen.

Ort/Zeiten

 

Veranstaltungsort

Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen
Otto-Fleck-Schneise 4 , 60529 Frankfurt am Main

Link zum Veranstaltungsort

 

Seminarzeiten

1. Tag / Beginn: 10:00 Uhr / Ende: 17:00 Uhr

2. Tag / Beginn: 09:00 Uhr / Ende: 16:00 Uhr

 

Übernachtung

Direkt am Veranstaltungsort (Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen) besteht die Möglichkeit, Hotelzimmer zu buchen. Einzelzimmer kosten 63,50 EUR inkl. MwSt. und Frühstück. Wenn Sie eine Übernachtung wünschen, können Sie diese per Fax unter 069-6789-273 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! buchen. Bitte nennen Sie dabei unbedingt den Namen der Veranstaltung. Da die Zahl der Zimmer beschränkt ist, empfehlen wir, so rasch wie möglich eine Buchung vorzunehmen.

 

Anreise
Bitte beachten Sie, dass im Unterschied zu Wochentagen bei einer Anreise am Sonntag an dem Veranstaltungsort die Gastronomie geschlossen hat und deshalb keine Möglichkeit zu einer Essensverpflegung besteht.

 

Anreise per Pkw
Anreise mit dem Pkw aus Richtung Köln-Würzburg (A3):
Abfahrt Frankfurt-Süd in Richtung Stadion, den Schildern Sportverbände folgend in die Otto-Fleck-Schneise einbiegen.

Anreise mit dem Pkw vom Flughafen:
Auf der B 43 Richtung Frankfurt Innenstadt der Beschilderung Sportverbände in die Otto-Fleck-Schneise folgen.

Anreise mit dem Pkw aus Richtung Frankfurt Innenstadt:
In Richtung Stadion über Kennedy-Allee, Mörfelder Landstraße am Stadion vorbei der Beschilderung Sportverbände folgend in die Otto-Fleck-Schneise einbiegen.


Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Richtung Frankfurt Innenstadt:
Ab Hauptbahnhof, Hauptwache, Konstablerwache mit der S-Bahn S 8, S 9 (Richtung Frankfurt Flughafen) 2 Stationen bis zum S-Bahnhof Stadion. Wenn Sie dort Richtung Ausgang laufen, biegen Sie an der Hauptstraße links ab in Richtung Stadion, welches auch beschildert ist und Sie gelangen nach 5-10 Minuten Fußweg zur Otto-Fleck-Schneise (auf der rechten Seite). Folgen Sie dann der Beschilderung zur Bildungsstätte.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Flughafen:
S-Bahn S 8, S 9 (Richtung Frankfurt Hauptbahnhof) bis S-Bahnhof Stadion. Wenn Sie dort Richtung Ausgang laufen, biegen Sie an der Hauptstraße links ab in Richtung Stadion, welches auch beschildert ist und Sie gelangen nach 5-10 Minuten Fußweg zur Otto-Fleck-Schneise (auf der rechten Seite). Folgen Sie dann der Beschilderung zur Bildungsstätte.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bei Dunkelheit:
Nach Einbruch der Dunkelheit ist der Weg von der S-Bahn-Station zur Tagungsstätte mangelhaft beleuchtet. Manche Teilnehmer, die bei unseren bisherigen Veranstaltungen spät am Abend angereist sind, haben deshalb in der Vergangenheit ein Taxi bevorzugt.

Referent

 

Referentin

 

Kriminologin R Steffes enn SW Rita Steffes-enn, Kriminologin (M. A.) ...zur Vita

 

 

 

Nach oben

Zurück