bild_seminare_konferenzen_final

Handeln in Krisensituationen für Schulsekretariate
– Umgang mit aggressiven Personen & Verhalten in amoklagen

Dieses Seminar wird derzeit nur als Inhouse-Seminar angeboten. Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Angebot ...zum Kontaktformular

 

pfeil_pdf_kleinHier zum ausführlichen Info-Flyer

 

 

Inhalte

 

Die Ausgangslage
In den vergangenen zehn Jahren sind durch Amok- und schwere Gewalttaten an deutschen Schulen 42 Menschen gestorben, weitaus mehr wurden verletzt und traumatisiert. Dies hat dazu geführt, dass sich Schulen mit diesem Phänomen auseinandersetzen müssen. Oftmals spielen Schulsekretariate dabei eine wichtige Rolle - sowohl für die Prävention als auch für die Bewältigung einer Krisenlage. Nicht zuletzt können MitarbeiterInnen dort auch selbst zum Ziel eines gewalttätigen Angriffes werden. Das Sekretariat ist die zentrale Anlaufstelle an Schulen. Die MitarbeiterInnen haben gerade in Krisensituationen eine wichtige Funktion und sind die Schnittstelle der Kommunikation. Darüber hinaus sind sie neben aggressiven Schülern auch mit Eltern konfrontiert, die feindselig und ungehalten agieren. Am häufigsten äußert sich dies in verbalen Angriffen, Drohungen und Beleidigungen. Eskaliert die Situation, können Sachbeschädigungen und körperliche Übergriffe folgen.

 

Neben körperlichen Folgen können Drohungen und aggressive Übergriffe vor allem eine psychische Belastung darstellen, wenn den Betroffenen nicht Methoden des selbst schonenden Umgangs mit solchen Vorfällen bekannt sind. Dadurch können auch erhöhte Ausfallzeiten durch psychische Belastungen reduziert werden.

 

Inhaltsbeschreibung

Im Fokus dieses Seminars steht die Vermittlung von Verhaltensweisen in Krisensituationen und psychologischen Techniken, mit deren Hilfe Eskalationen frühzeitig erkannt und durchbrochen werden können. Dabei wird gemeinsam mit den Teilnehmern ein Verhaltensrepertoire für unterschiedliche Situationen erarbeitet und eingeübt. Das Ziel ist es hierbei, Gewalt vorzubeugen und das Wissen um Handlungsweisen in Krisenstituationen.

 

Fundiertes Hintergrundwissen zu unterschiedlichen Eskalationsdynamiken ermöglicht es zielgerichtet die individuelle Situation zu entschärfen. Konkrete Verhaltensstrategien zum Umgang mit Drohungen und mit Aggressionen schaffen Sicherheit an der Schule. Nicht zuletzt lernen die Teilnehmer wie sie besser mit Beleidigungen und Aggressionen umgehen können, um seelische Belastungen zu vermeiden.

 

  • 1-tägige Fortbildung bei Ihnen vor Ort
  • Wie sich in einem Krisenfall verhalten
  • Risikomerkmale für eine Gewalteskalation erkennen
  • Umgang mit bedrohlichen & aggressiven Personen
  • Hintergrundwissen über schwere Gewalt & Schulamok
  • Belastungsfolgen im Umgang mit aggressiven Personen verhindern & minimieren
  • Eigenen psychischen Belastungen vorbeugen

 

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer, die im schulischen Kontext mit wütenden oder aggressiven Personen in Kontakt kommen, insbesondere Sekretariatsmitarbeiter und andere Schulangehörige.

Referent

 

Referent

 

 Mirko Allwinn sw web  M.Sc. Psych. Mirko Allwinn ...zur Vita

 

 

Nach oben

Zurück