Über uns

Aktuelle Termine

 

27. - 28.11.2017

Amok & schwere Gewalt im schulischen Kontext

 

29. - 30.11.2017

Radikalisierung und terroristische Gewalt  – ausgebucht!

 

04. - 05.12.2017

Menschen entschlüsseln  – ausgebucht!

 

06. - 07.12.2017

Gewalt gegen Kinder – Die Täter

 

11. - 12.12.2017

Sexuell übergriffige Jugendliche

 

12.12.2017

Amokläufe von Erwachsenen

 

 

weitere Termine....

 

DyRiAS

        IPBm

HERZLICH WILLKOMMEN...

... auf unserer Seite des Instituts Psychologie und Bedrohungsmanagement – I:P:Bm.

Unser Institut widmet sich gänzlich dem Thema psychologisches Bedrohungsmanagement. Unser Motto lautet:  
 

ERKENNEN – EINSCHÄTZEN – ENTSCHÄRFEN

Wir entwickeln und vermitteln Präventionskonzepte für den beruflichen Alltag verschiedener Professionen. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis garantiert, dass wir unser Wissen lebendig, praxisnah und voll gepackt mit hilfreichen Hintergrundinformationen an die Teilnehmer weitergeben. Unsere Präventions- und Fallmanagementstrategien sind auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage erstellt und haben sich in der praktischen Arbeit bewährt, dies spiegelt sich in den I:P:Bm Qualitätsstandards wider.

 

 

 

N E W S  - - - N E W S  - - -  N E W S - - -  N E W S  - - -  N E W S  - - -

Die Tagung zu Bedrohungsmanagement in Olten in der Schweiz am Montag, den 09. September 2013, war ein toller Erfolg. Über 260 Personen nahmen an dieser Veranstaltung teil, die von der Kantonspolizei Solothurn gemeinsam mit I:P:Bm ausgerichtet wurde.

Am 03.09. 1913, also genau vor einem Jahrhundert, geschah in Deutschland eine furchtbare Gewalttat, die als erster "moderner" Amoklauf in der westlichen Welt gelten kann.

Das Schweizer Fernsehen hat eine zugleich faszinierende und bedrückende Dokumentation zum Thema Stalking ausgestrahlt. Unter dem Titel "Psychoterror Stalking" wurden dort Betroffene von Stalking begleitet, darunter auch ein prominenter Moderator.  

Gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Reid Meloy wird I:P:Bm Leiter Dr. Jens Hoffmann am 14. August in Anaheim nahe Los Angeles auf der 23. Jahreskonferenz des amerikanischen Bedrohungsmanagement-Fachverbandes ATAP einen Vortrag halten.

Unser dreitägiges Intensiv-Ausbildungsprogramm "System Sichere Schule - kompakt" ist nun auch an den Schulen an unserem Standort Darmstadt eingeführt worden. Hierbei werden Multiplikatoren in schulischen Krisenteams ausgebildet, die so in die Lage versetzt wurden ein vernetztes Bedrohungsmanagement in ihrer Schule aufzubauen.

Die Hälfte aller Arbeitnehmer in Deutschland war mindestens einmal das Ziel von bedrohlichem Verhalten am Arbeitsplatz. Dies zeigt eine Studie, die von unserem Institut in Kooperation mit der TU Darmstadt durchgeführt wurde.

Abgeordnete verschiedener Fraktionen in Rheinland-Pfalz sprechen sich nun für einen wirksameren Anti-Stalkingstrafttatbestand aus. Dieser Aufruf kam als direkte Folge einer Expertenanhörung in dem deutschen Bundesland.