Über uns

HERZLICH WILLKOMMEN...

... auf unserer Seite des Instituts Psychologie und Bedrohungsmanagement – I:P:Bm.

Unser Institut widmet sich gänzlich dem Thema psychologisches Bedrohungsmanagement. Unser Motto lautet:  
 

ERKENNEN – EINSCHÄTZEN – ENTSCHÄRFEN

Wir entwickeln und vermitteln Präventionskonzepte für den beruflichen Alltag verschiedener Professionen. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis garantiert, dass wir unser Wissen lebendig, praxisnah und voll gepackt mit hilfreichen Hintergrundinformationen an die Teilnehmer weitergeben. Unsere Präventions- und Fallmanagementstrategien sind auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage erstellt und haben sich in der praktischen Arbeit bewährt, dies spiegelt sich in den I:P:Bm Qualitätsstandards wider.

 

 

 

 

N E W S  - - - N E W S  - - -  N E W S - - -  N E W S  - - -  N E W S  - - -

In diesem April führten wir gemeinsam mit HIS (Institut für Hochschulentwicklung) eine Tagung zu Bedrohungsmanagement an Hochschulen durch. Mit großem Erfolg, die Veranstaltung war ausgebucht.

In der Zeitschrift "Deutsche Polizei" ist eine Buchbesprechung von Dr. Dorothee Dienstbühl erschienen. Die Rezesion ist sehr gut auf den Punkt gebracht. Deswegen wollen wir sie Ihnen nicht vorenthalten. 

Man weiß kaum etwas über ihr Privatleben, ihr Kontrollbedürfnis ist groß: Wie Persönlichkeitsprofiling dabei hilft, Politiker, Chefs oder Mitarbeiter einzuschätzen.

"KomPass – Sicherheit macht Schule"

Eine Konferenz zu den Themen Krisenteams und Prävention von schwerer zielgerichteter Gewalt an Schulen – Mit allen Vorträgen und Präsentationen zum Ansehen und Herunterladen

Die diesjährige Fachtagung Bedrohungsmanagement steht unter dem Thema "Prävention vor Repression – vorausschauend denken und handel" und findet in Zürich-Regensdorf statt. I:P:Bm veranstaltet diese Konferenz in Kooperation der Kantonspolizei Zürich und der Forensisch Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich.

 

Im Vorfeld der Tagung finden zwei Workshops zu den Themen "Schwere Gewalt gegen Kinder" und "Psychologie von betrügerischen Personen" statt.

 

Zum Inhalt des Buches: Wie gut kennen Sie Ihre Freunde und Kollegen? Ist der Mensch, mit dem Sie das Büro teilen, ein Fremder für Sie? Es ist gar nicht so leicht, andere Menschen richtig einzuschätzen.

Jens Hoffmann klassifizierte Wladimir Putin aus psychologischer Sicht als Boss-Typen und erklärt an konkreten Beispielen dessen Verhalten und innere Beweggründe. Anlass des Interviews war eine Themensendung des Deutschlandradios zu Putin.