Über uns

Das Thema "Reichsbürger" beschäftigt unser Institut intensiv seit zwei Jahren. Dabei fokussierten wir unter anderem auf folgende zwei Fragestellungen: Wie lässt sich das Risiko einschätzen, ab wann von einem Vertreter der "Reichsbürgerbewegung" Gewalt droht? Hierzu konnten wir konkrete Faktoren für eine Risikoeinschätzung herausarbeiten.

 

Die zweite Frage für uns war: Wie lässt sich Ressourcen schonend umgehen mit dem oftmals belästigendem und aggressiven Verhalten von "Reichsbürgern"? I:P:Bm Kriminalpsychologin Katrin Streich hat sich intensiv mit dieser Problematik beschäftigt. Sie berät und schult Behörden im Umgang mit dieser problematischen Klientel.

 

Hier ein Bericht über ihre Arbeit:

http://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/art189,243879,243879

 

 

 

 

 

Zurück