Über uns

Es gibt manche Professionen, die besonders stark von Stalking betroffen sind. Hierzu zählt das Gesundheitswesen. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "ergo" der Kassenärztlichen Vereinigung findet sich hierzu ein Themenschwerpunkt. Hierin erläutert Institutsleiter Dr. Jens Hoffmann, weshalb Angehörige von Medizinberufen gehäuft zum Ziel obsessiver Belästigung werden und wie sie sich schützen können.

 

Auch in unserer Arbeit bei I:P:Bm sind wir immer wieder mit diesem Thema konfrontiert: So schulen wir Krankenhäuser und Spitäler regelmäßig in psychologischer Deeskalation und bauen mit ihnen auch Bedrohungsmanagement-Prozesse auf. Zudem beraten wir Ärzte, Therapeuten und andere Fachpersonen, die am Arbeitsplatz Opfer von Stalking und Drohungen geworden sind.  

Hier der Schwerpunkt zum Thema Stalking in der Medizin als Volltext zum Herunterladen:
http://www.i-p-bm.com/images/stories/pdf/ergo_14_03.pdf

 

 

Nach oben

Zurück